Registrieren

Im ersten Schritt müssen Sie sich bei Mieterbund24 registrieren und ein Benutzerkonto anlegen. Das ist kostenfrei und begründet noch keinerlei Verpflichtung. » mehr




Bedingungen

Mieterbund24 ist Teil des Beratungsangebots des Deutschen Mieterbundes und gehört zum DMB Info e.V. ... » mehr

Datenschutz

Verantwortungsvoller Datenschutz ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Alle Daten, die bei der Anfrage, der Abwicklung der Beratung und der Zahlungsvorgänge gesammelt werden, werden ausschließlich für die Nutzung des Online-Portals verwendet. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir aus ...
» Datenschutz
» Häufige Fragen zur Technik

Satzung

Die Rechtsberatung bei Mieterbund24 erbringt der DMB Info e.V. Die Satzung finden Sie hier ... » mehr

Stichworte zum Mietrecht


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z


Wohnungsgröße

Nachmessen kann sich lohnen

 

(dmb) Fachleute gehen davon aus, dass rund 80 Prozent der Mietwohnungen kleiner sind, als im Mietvertrag beschrieben. Konsequenz ist, so der Deutsche Mieterbund (DMB), dass Mieter Jahr für Jahr Millionen Euro zu viel an Miete und Nebenkosten zahlen. Deshalb lohnt es sich für Mieter, die Wohnung nachzumessen - insbesondere wenn Dachschrägen oder Balkone vorhanden sind.

Ist im Mietvertrag nichts anderes vereinbart, gelten grundsätzlich die Regeln der Wohnflächenberechnung. Danach zählen alle Zimmer der Wohnung, inklusive Küche, Flur, Bad und Abstellkammer, für die Ermittlung der Wohnfläche mit. Unberücksichtigt bleiben dagegen Räume außerhalb der Wohnung, also Keller, Speicher, Waschküche oder Garage.
In der Wohnung zählen nur Räume und Raumteile von mindestens zwei Meter Höhe voll mit. Zur Hälfte wird die Grundfläche angerechnet, wenn Räume bzw. Raumteile zwischen ein und zwei Meter hoch sind. Sie zählen gar nicht mit, wenn sie weniger als ein Meter hoch sind.
Die Fläche eines Balkons oder einer Loggia bzw. Terrasse zählt normalerweise nur zu einem Viertel mit. Ausnahmsweise - bei hohem Wohnwert, Sonnenseite und Blick ins Grüne - können auch 50 Prozent angesetzt werden.

Ab 10 Prozent Flächenabweichung kann der Mieter die Miete kürzen. Der Umfang der Mietminderung richtet sich nach dem Ausmaß der Flächenabweichung: 15 Prozent zu klein heißt 15 Prozent Mietminderung, 20 Prozent zu klein heißt 20 Prozent Mietminderung. Gleichzeitig kann der Mieter zu viel Gezahltes in der Vergangenheit zurückfordern. Nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes reicht der Zahlungsanspruch unter Umständen zurück bis ins Jahr 2002.
Bei Flächenabweichungen unter 10 Prozent ist eine Mietminderung und ein Rückforderung zu viel gezahlter Mieten nicht zulässig.

Weitere Informationen, Tipps zum Nachmessen und Vermittlung von Sachverständigen bei allen örtlichen DMB-Mietervereinen

Online-Beratung zum Mietrecht
Schnell, professionell und preiswert!

Brauchen Sie schnell eine juristisch verbindliche und kompetente Beratung?

Schritt 1: Hier registrieren
Schritt 2: Anfrage online eingeben
Schritt 3: 25,-€ bezahlen
Schritt 4: Antwort nach ca. 2h, spätestens nach 6 Stunden

Mieterbund24 - das Online-Beratungsportal des DMB


zurück

   Kontakt     Impressum   

Deutscher Mieterbund



Bundesweite Interessenvertretung der Mieter. Mehrere hundert Seiten mit aktuellen Informationen, Rechtstipps, Urteilen, Hinweisen zu Büchern, Mieterlexikon, Zeitungen ...
» mieterbund.de


Stichworte Mietrecht

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z


Mietrecht im Überblick

Eigenbedarf
Heizkostenabrechnung
Kündigungsschutz
Maklerprovision
Mieterhöhung
Mietkaution
Mieterkündigung
Mietervertrag
Modernisierung
Nachmieter
Nebenkosten
Reparaturen
Schönheitsreparaturen
Sozialklausel
Umwandlung
Wohngeld
Wohnungsmängel